Heute möchten wir Dir von einem tiefgreifenden Prozess berichten, der in den letzten Wochen vor sich gegangen ist:

Seit einem Monat bauen wir uns eine Wohnung aus, die sich genau an unserem Garten befindet. Eine Art Nestbau für unsere Familie, die zwischen Löwe und Jungfrau um einen Menschen reicher wird. Das bedeutet: zwischen Behandlungen und Yogastunden bis zu 14 Stunden am Tag Korkfussboden verlegen, Tapeten abkratzen, Wände streichen, Treppen abschleifen, ölen, und so weiter und so weiter. In dieser Zeit ist so viel Liebe geflossen, weil es uns mit der größten Freude erfüllt, es uns schön zu machen. Immer abends, wenn wir glücklich ins Bett fallen, halte ich noch einmal Rosas Bauch, worin unser Kind gerade reift. An einem Abend wollte mir das so gar nicht gelingen. Irgend etwas stieß mich ab. Da war eine Ablehnung in mir gegen das Kind und gegen den Bauch, und ich wendete mich ab und schlief ein.

Gefühlt kurz nachdem ich eingeschlafen war, erschien mir in meinem schlafenden Körper Jesus und berührte mit seinen Fingern mein Brustbein. Genau dort, wo man intuitiv mit den eigenen Fingerspitzen hintippt, wenn man sein Herz, wenn man sich Selbst meint. Auf einmal floss genau an dieser Stelle so viel Liebe gleichzeitig hinein und aus mir heraus, und ich erkannte die Bedeutung der Jesus-Darstellungen, in denen aus dem Herzen von Jesus ein Strahl kommt.

Da war auf einmal so viel Liebe in mir drin und um mich herum, dass ich intuitiv der Liebe eine Richtung erlaubte, und mir fiel das Kind in Rosas Bauch ein. Alle Liebe floss zwischen uns beiden in einem endlosen Strom. Am nächsten Morgen wusste ich einen möglichen Namen für unser Kind, und ich erzählte Rosa die Geschichte. Sie wiederum berichtete mir von einer ungekannten Entspannung, die sie in der beschriebenen Nacht erlebte, eine Nacht einmal ohne Liegeschmerzen und ohne mitten in der Nacht das Bett wechseln zu müssen.

Seid dieser Nacht atme ich durch das Herz und erlaube der Liebe, durch mich zu sein. Für mich ist das unglaublich entspannend. Denn ich muss seitdem gar nichts mehr tun. Die Liebe macht „es“ einfach. Und wenn ich eine schwierige Situation erlebe oder mit einem Menschen ein Problem habe, erlaube ich der Liebe einfach nur, sich darum zu kümmern, und schon bahnt sich die Heilung an. Uns dämmert, dass ein jeder in sich drin ein natürliches eingebautes Instrument der Liebe trägt, das nur darauf wartet gespielt zu werden. Das nur darauf wartet, zum Wohle aller Mitmenschen und im Dienste des Ganzen wirken zu dürfen. Die Frage ist einfach nur, ob Du es erlaubst.

Andreas Dziubala hat vor einigen Wochen ein Interview mit mir zum Thema „Liebe leben“ geführt, welches ab heute in unserem Kongressraum zu sehen ist:

Hier geht es zum Kongressraum

oder zur Anmeldung

Herzlich willkommen Zuhause,
Rosa & Michael mit Yoko & Nakoa +

ps. Übrigens sind wir am Montag, den 22.Juli, in der Zeit von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr wie jedes Jahr beim Palaissommer in Dresden mit AcroYoga zu erleben. Wer also Lust darauf hat, am Elbufer zu fliegen, ist herzlich eingeladen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen